Petersberg für Alle | BUGA 2021 Geschützkaponniere

Die historische Bezeichnung des Gebäudes ist Grabenkaponniere Nr. 1, die neuzeitliche Bezeichnung ist Geschützkaponniere. Das Gebäude auf dem Petersberg in Erfurt wurde 1824-25 aus Abbruchsteinen des Petersklosters erbaut. Als Teil der Zitadelle Petersberg – der einzigen erhaltenen barocken Stadtbefestigung Mitteleuropas und Spiegelbild der europäischen Festungsbaukunst – ist es das einzige erhaltene Gebäude dieser Art in Thüringen.

Es sind nur noch wenige neu preußische Festungsbauwerke diesen Typs in Europa bzw. Deutschland vorhanden. Die bautechnische Entwicklungsgeschichte dieser Festungsbauwerke lässt sich sehr gut an der Geschützkaponniere nachvollziehen.

Der jetzige Kaltbau wurde unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes energetisch ertüchtigt, die Dachfläche wird gedämmt, Fensteröffnungen geschlossen. Die Ausstellungsfläche im Erdgeschoß wird temperiert, der Veranstaltungsraum im Obergeschoß beheizt. Die massiven Außenwände sowie der Kalksteinfußboden im Erdgeschoß wurden nicht verändert.

Die Neunutzung ist barrierefrei.

Kommentare sind deaktiviert